Mit dem Umzug in das Gallierhaus setzen wir seit 2014 erstmalig auch Bundesfreiwillige (Bufdis) in der Einrichtung ein.


Was ist ein Bundesfreiwilligendienst?


Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.

Vertiefende Informationen unter BFD

 

Zielgruppe und Zielsetzungen des Bundesfreiwilligendienstes


Im Bundesfreiwilligendienst kann sich jeder engagieren, der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

Auch Ausländerinnen und Ausländer können am Bundesfreiwilligendienst teilnehmen.
Voraussetzung hierfür ist, dass sie über einen Aufenthaltstitel verfügen, der sie zur Erwerbstätigkeit berechtigt. Freiwilligen aus dem Ausland kann grundsätzlich auch speziell für die Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst eine Aufenthaltserlaubnis nach § 18 des Aufenthaltsgesetzes erteilt werden.

In der Regel dauert der Bundesfreiwilligendienst 12 Monate, mindestens jedoch 6  und höchstens 18 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu 24 Monate geleistet werden. Beim Bundesfreiwilligendienst handelt es sich grundsätzlich um einen ganztägigen Dienst (38,5 Stunden pro Woche). Im Rahmen des Freiwilligendienstes nimmt der/die Freiwillige an pädagogischen Begleitseminaren von insgesamt 25 Tagen teil (bei einem 12-monatigen Einsatz).

Bundesfreiwilligendienst bei den Kleinen Galliern e.V.: Bilinguale Erziehung in einer deutsch-französischen Kindertagesstätte

Die Kleinen Gallier wurden im Mai 2014 vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst anerkannt und nehmen seit September 2014 Bundesfreiwillige auf. Zurzeit können insgesamt max. 2 Freiwillige gleichzeitig aufgenommen werden, die in unterschiedlichen Gruppen eingesetzt werden.
Wir bieten eine persönliche und aufgabenbezogene Betreuung durch eine/n Betreuer/in mit regelmäßigen Meetings sowie eine kontinuierliche Anleitung durch unser pädagogisches Fachpersonal.

Der/die Freiwillige steht dem pädagogischen Personal der Kindertagesstätte unterstützend zur Seite. Dabei gehört zu den alltäglichen Routinearbeiten die Begleitung sowie Durchführung spezieller Projekte. Zu diesen auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichteten Projekten gehören beispielsweise:
Außenaktivitäten zum Thema Natur und Umwelt, kulturelle Vielfalt anhand einer Reise um die Welt, ausgewogene Ernährung, Anbau und Pflege eines Gemüsegartens etc.

Der/die Freiwillige unterstützt bei der Durchführung dieser Projekte das pädagogische Fachpersonal, erhält allerdings zudem die Möglichkeit unter Anleitung eigenständig spezielle Projekte zu entwickeln und durchzuführen. Das pädagogische Personal steht dabei  permanent zur Beratung und Unterstützung zur Verfügung, um auf der einen Seite einer eigenen kreativen Entfaltung der Freiwilligen gerecht zu werden, wie auch auf der anderen Seite eine fachgerechte Betreuung der Freiwilligen zu gewährleisten, um mögliche Überforderungssituationen zu vermeiden.